webentwicklung

Drupal 8 ist da! So läuft die Installation...

Endlich ist es da, Version 8 des besten Content Management Systems der Welt. Die Änderungsankündigungen sind vielversprechend, doch es ist viel Zeit vergangen, seit im Oktober 2014 auf der DrupalCon Amsterdam die erste Alpha von Drupal 8 released wurde. Jetzt ist Version 8 da und bereit in Produktivumgebungen eingesetzt zu werden. Hier ein kleiner Leitfaden für die Installation:

Drupal Standard-Menütiefe (MAX_MENU_DEPTH) anpassen

Die maximale Menütiefe in Drupal ist auf 9 gesetzt. Das kann schnell zuwenig sein, denn z.B. auch das Book-Module/Buch-Modul entleiht viel Code aus dem Menü-Modul. Die Menütiefe auf kleinere Werte zu beschränken ist ganz einfach mit

define(MAX_MENU_DEPTH, 9);

anzupassen. Schwieriger wird es, wenn man einen höheren Wert benötigt, um z.B. tiefer verschachtelte Bücher oder Dokumente mit dem Book-Modul zu erstellen. Hier kommt man um einen Core-Patch nicht herum.

Die "Drupal Pledge of Allegiance" war nicht viel mehr als eine enttäuschende Lüge

Mal ganz ehrlich: Was soll der Quatsch? Seit Monaten ist die Drupal Community, speziell die Modul-Seiten, voll von dem motivierten Versprechen: "I pledge that [Name des Moduls] will have a full Drupal 7 release on the day that Drupal 7 is released." Das war das riesige Problem beim Wechsel von Drupal 5 auf 6. Selbst 1 Jahr nach dem Release von Drupal 6 waren viele der wirklich wichtigen Drupal Module (wie z.B. XML Sitemap) noch nicht stabil für D6 verfügbar. Produktivseiten auf Drupal 6 zu releasen war quasi unmöglich.

Tour de France Team HTC Live verfolgen mit API und My Tracks Tour

Google und HTC arbeiten an einer API mit der die Positionen der HTC Fahrer in den Tour de France Etappen dargestellt werden können. Wie Google auf der Presseseite http://sites.pressatgoogle.com/realtimetour/ ankündigt, hat HTC seine Fahrer mit Telefonen ausgestattet, die deren Bewegungen während der Etappen über das Android Tool "My Tracks" aufzeichnen und mit Google synchronisieren. Sehen kann man die Daten jetzt schon hier http://www.google.com/intl/de/landing/mytrackstour/index.html und über die API können auch Entwickler sich diese Daten dann liefern lassen und in eigenen Web- und TV Anwendungen darstellen. Eine tolle Idee, die eigentlich mal für alle Fahrer umgesetzt werden müsste. Auch wenn dann wahrscheinlich leichter Elektrosmog im Peloton herrscht :) Und ob das GPS mit einem Mark Cavendish mithalten kann ist auch noch die große Frage :)