SEO Teil 3 - Keywords

Und weiter gehts mit der Posting-Reihe zur Suchmaschinenoptimierung. Diesmal ein paar Anmerkungen zu den Keywords.

Vor jeder Promotion muss man sich überlegen was man promoten möchte und wie man es promoten möchte. Das "was" scheint klar zu sein, es geht natürlich um eine Webseite. Aber möchte man wirklich die Webseite promoten, oder nicht vielleicht doch eher ein Produkt, das auf der Webseite verkauft wird? Möchte man seinen eigenen Namen promoten oder vielleicht doch lieber Dienstleistungen die man anbietet? All diese Fragen müssen gründlich überlegt und bei der Auswahl der Keywords bedacht werden.

Möchte man eine Band promoten macht es nur wenig Sinn, den Bandnamen als Keyword zu wählen. Der Name wird auf der Seite ohnehin schon so oft vorkommen und eventuell sogar im Domainnamen enthalten sein. Stattdessen muss man sich in die Lage eines Band-suchenden versetzen.

Ein Beispiel: Eine Coverband hat das Ziel, von Veranstaltern gebucht zu werden. Ein Veranstalter, der für den Raum Hamburg eine Coverband sucht, wird bei seiner Suche Begriffe wie "Coverband Hamburg" oder "Live Musik Hamburg" oder vielleicht sogar "Party Musik Hamburg" o.ä. verwenden. Es zeichnet sich also schon ein wichtiges Keyword ab: der Ort bzw die Stadt. Ein weiteres Keyword, das sicherlich vorkommen wird ist "Musik". Wer allerdings vorhat, für die Begriffe "Musik" und "Hamburg" auf den ersten Plätzen zu landen, der hat viel vor :) Es macht also Sinn zusätzlich noch spezifischere Keywords zu wählen. Auf welchen Festivals hat die Band schon gespielt, auf welchen Festivals "möchte" sie vielleicht noch spielen? Wie heißen die Bandmitglieder? Natürlich darf auch das Genre nicht vergessen werden. Ich kann nur jeder Band empfehlen vom hohen Ross herabzusteigen und sich tatsächlich einem Genre zuzuschreiben. Das Erfinden neuer Musikrichtungen, nur um so zu tun als ob man etwas ganz neues macht, ist nicht nur albern sondern auch unsinnig... jemand der eine Band sucht, wird nicht nach Spacecorefolk suchen, sondern eher nach Hardcore oder Folk. Also benutzt Suchbegriffe, die gängig sind.

Hat man sich einen Haufen wichtiger Keywords überlegt, gibt es zwei Bereiche in denen diese verwendet werden müssen: Intern und extern.

Mit intern ist gemeint, daß eure Seite gut bestückt sein muss mit diesen Worten. Im Idealfall sollten auf der Mehrheit der Unterseiten diese Keywords untergebracht sein. Aber ihr dürft nicht spammen! Baut die Keywords sinnvoll in Texte ein und vergesst sie nicht, wenn ihr neue Texte schreibt (ein Newsfeed ist ebenfalls eine sinnvolle Sache - dazu mehr an anderer Stelle).

"Extern" spielt auf Foren und Linksammlungen an. Macht eure Seite publik und postet nicht nur euren Link, sondern postet euren Link in Verbindung mit den Haupt-Keywords... entweder als Linktitel, oder als Linkbeschreibung oder direkt neben oder vor dem Link.

Angenommen ihr postet ein Video auf Youtube, das voll einschlägt und eine horrende Anzahl an Besuchern anzieht. Es wird nicht lange dauern und das Video wird hervorragende Rankings erzielen für die Suchbegriffe, die ihr in der Videobeschreibung und dem Titel untergebracht habt. Findet sich in dieser Beschreibung ein Hinweis auf eure Webseite oder eventuell sogar ein Link zu eurer Seite, wird die Seite ebenfalls davon profitieren. Nicht nur durch die steigende Besucherzahl, die interessehalber mal dem Link in ihrem Lieblingsvideo folgen, auch der Googlebot wird eine eindeutige Verbindung zwischen dem populären Video und eurer Seite feststellen.

Wenn man sich ein wenig mit dem Thema beschäftigt, wird man feststellen, daß Suchmaschinenoptimierung ganz einfachen Grundregeln der Promotion folgt. Man muss sein Produkt ins Gespräch bringen. Und diese Gespräche finden in Social Networks statt, in Foren, Verzeichnissen, Blogs, usw... Das muss euer Ziel sein. Dort müssen eure Keywords und euer Link erscheinen.

Im nächsten Teil möchte ich ein wenig auf Elemente einer Webseite eingehen, die ebenfalls helfen können, weiter oben in den Suchergebnissen zu erscheinen.