Nokia Sports Tracker ist tot. Lange lebe der Sports Tracker.

Auf sportstracker.nokia.com findet sich die traurige Nachricht: "Thank you Nokia Sports Tracker beta users! After two and a half years of operation, the Nokia Sports Tracker beta service will close as of June 30, 2010. Thanks to all of you exercise enthusiasts who used the service and contributed valuable feedback to its improvement." Aber es geht weiter. Der Nokia Sports Tracker ist zwar beendet, aber ein neuer Service wurde ins Leben gerufen, der sich ganz einfach nur noch Sports Tracker nennt.

Laut Nokia lassen sich bis zum 31. August alle Tracks aus dem Nokia Service auf den neuen Service übertragen. Es gehen also keine Daten verloren. Hoffentlich... Vorregistrieren kann man sich unter www.sports-tracker.com schon jetzt. Dafür dass der neue Service angeblich nichts mehr mit Nokia zu tun hat, sondern von der Firma "Sports Tracking Technologies" bereitgestellt wird, scheint es die zugehörigen Handy-Apps aber nur für Nokia Geräte zu geben. Und leider auch nur für relativ neue Nokia-Geräte. Mein altes N82, dass ich mir fest aufs Rennrad geschnallt habe, wird damit wohl nicht mehr laufen. Vielleicht Zeit, sich ein neues Gerät anzuschaffen. Aber bevor man sich für 200 Euro ein neues Nokia-Handy "nur fürs Rad" besorgt, lohnt es sich vielleicht eher in ein Garmin Edge zu investieren und damit ein wirklich innovatives Gerät zu besitzen.

Interessant wird auch, welche modernen Technologien der neue Service unterstützt, die beim alten Nokia Service schmerzlich vermisst wurden. Zum Beispiel Feeds. Kürzlich noch habe ich mir mit Yahoo Pipes einen Feed aus der Sports Tracker Seite gesaugt, weil ich die Tracks hier in meinem Blog darstellen wollte. Aber selbst dafür musste ohne Ende getrickst werden. An eine API, wie man sie bei gpsies.com bekommt, war gar nicht zu denken. Auch die Community war quasi nicht existent. Kein vernünftiges Forum, keine Möglichkeit sich mit anderen Benutzern komfortabel auszutauschen. Die Gruppenbildung war auch eher nutzlos.

Aber das Tracking war komfortabel. Besser als bei jedem anderen Service (und ich hab so einige ausprobiert). Einfach auf dem Handy auf Start klicken und tracken. Am Ende dann auf Upload klicken und schon wurden sowohl der Track als auch alle während des Trackings geschossenen Fotos und Videos mit dem Online Account synchronisiert. Die sportlichen Werte (Geschwindigkeit, Distanz, Höhe, etc.) waren präzise und die Fotos und Videos waren richtig auf der Karte platziert. Es ist anzunehmen, dass der neue Service sich da nicht groß anders verhalten wird.

Im Moment heisst es also abwarten und schauen was da kommt. Vielleicht haben wir ja Glück und es gibt irgendwann auch Apps für non-Nokia devices. Bei einem non-Nokia Service wäre das ja angebracht :)