Liferay Portal - Server installieren und Testseite in Gang bringen

Das Enterprise CMS Liferay Portal bietet einen starken Satz an Funktionalitäten und lässt sich auf vielfältige Weise an die eigenen Bedürfnisse anpassen. In Sachen Dokumentation und Support sieht es allerdings sehr mau aus. Vor allem in deutscher Sprache findet sich kaum etwas. Dabei ist das wirklich schade, denn das System verdient weitaus mehr Popularität, als es derzeit hat.

Liferay gibt es in zwei Versionen, einer CE (Community Edition) und einer EE (Enterprise Edition). Der Unterschied liegt hauptsächlich im Support, den man für die Enterprise Edition bekommt. Wir werden uns natürlich nur mit der CE des Content Management System befassen.

Auf www.liferay.com findet man im Grunde alles was man benötigt um sofort loszulegen. Unter Docs & Resources gibt es Anleitungen und unter Downloads findet man die Pakete. Wer mit einem derartigen System aber noch nicht gearbeitet hat, stößt hier schnell an seine Grenzen. Deshalb möchte ich hier einen kleinen Walkthrough bzw ein Schritt-für-Schritt Tutorial für die Einrichtung und Entwicklung von und für Liferay anbieten. Ich werde alles auf einem Windows XP Rechner präsentieren. Linux User oder Benutzer anderer Systeme sind hoffentlich fit genug die äquivalenten Schritte zu finden.

MySQL Datenbank und Liferay Tomcat Bundle

Der einfachste Weg eine neue Liferay Instanz lokal auf dem eigenen Windows Rechner aufzusetzen geht über XAMPP und das Liferay Tomcat Bundle. Von XAMPP benötigen wir eigentlich auch nur die MySQL Datenbank. Aber über XAMPP geht es einfach am schnellsten. Also auf xampp.org die letzte Version für Windows herunterladen und installieren. Danach dann im Kontrollzentrum MySQL als Service installieren und starten.

Ist das erledigt, können wir auf Admin klicken, um unsere Datenbank vorzubereiten. Dazu einfach nur eine utf8 Datenbank namens "lportal" anlegen. Wer will, kann noch einen Passwortschutz für MySQL Einrichten, darauf geh ich hier aber nicht weiter ein.

Als nächstes müssen wir das Liferay Tomcat Bundle herunterladen. Das gibt es auf liferay.com unter Downloads. Der Download Link befindet sich ganz unten in der Spalte der Community Edition. Ist das Paket herunterladen können wir es entpacken. Bei der Gelegenheit sollten wir uns direkt einen Workspace anlegen, um alle unsere Files auch später bei möglichen Eigenentwicklungen zusammen zu haben. Der Workspace könnte also z.B. unter C:\workspace zu finden sein. Das steht uns aber frei. Innerhalb des Workspaces können wir dann einen Ordner für die bundles anlegen. Und dort hinein entpacken wir dann den Liferay Download. Unser Verzeichnis sollte dann nachher so aussehen:

[WORKSPACE]\bundles\liferay-portal-6.0.5\...

wobei sich natürlich die Versionsnummer bei liferay-portal unterscheiden kann. Innerhalb dieses Ordners liegen dann die ganzen Liferay Ordner und Dateien. Hier liegt auch der integrierte Tomcat-Server (es heisst ja auch Tomcat Bundle).

Das schöne ist: Das Bundle ist so wie es jetzt zu sehen ist, bereits läuffähig. Wir haben zwar noch gar keine Verbindung mit der Datenbank hergestellt, aber das Bundle funktioniert trotzdem schon, weil es eine integrierte Datenbank hat. Die ist aber leider mit einer Menge an Beispieldaten gefüllt, die es dem Interessenten möglich macht, eine vollfunktionsfähige Liferay Seite sofort vor Augen zu haben. Für die Entwicklung einer eigenen Seite aber ist das natürlich nicht gut. Trotzdem gehen wir den Weg einmal:

In der Eingabeaufforderung (Start->Ausführen->"cmd") einfach in das bin Verzeichnis des Tomcat Servers navigieren:

[WORKSPACE]\bundles\liferay-portal-6.0.5\tomcat-6.0.26\bin

und den Befehl

catalina.bat run

ausführen. Der Server startet und - sobald er damit fertig ist - öffnet den Browser mit der Liferay Startseite. Hier können wir uns jetzt mit verschiedenen Benutzerrollen einloggen und alle out-of-the-box-Features des CMS testen.

Beispieldaten entfernen und Verbindung zur eigenen Datenbank

Um eine eigene Liferay Instanz zu bekommen, ohne die ganzen Beispieldaten, sind noch ein paar kleine Schritte notwendig. Zuerst müssen wir den Server wieder stoppen. Dazu einfach das Fenster der Eingabeaufforderung schließen. Dann entfernen wir das Portlet, das uns die ganzen Beispieldaten beschert. Dazu ins Verzeichnis

[WORKSPACE]\bundles\liferay-portal-6.0.5\tomcat-6.0.26\webapps

navigieren und den Ordner "sevencogs-hooks" löschen. Danach gehen wir in das Verzeichnis

[WORKSPACE]\bundles\liferay-portal-6.0.5

und erstellen eine neue Datei namens portal-ext.properties

Die Datei hilft uns, die Verbindung zu unserer eigenen, leeren Datenbank herzustellen. Folgendes muss in der Datei stehen:

#
# MySQL
#
jdbc.default.driverClassName=com.mysql.jdbc.Driver
jdbc.default.url=jdbc:mysql://localhost/lportal?useUnicode=true&characterEncoding=UTF-8&useFastDateParsing=false
jdbc.default.username=root
jdbc.default.password=

Bei username und password können die evtl vergebenen Zugangsdaten für die MySQL Datenbank eingetragen werden. Da wir in diesem Tutorial aber alles auf Default gelassen haben, gibt es nur den Zugangsnamen "root" und ein Passwortschutz existiert nicht. Ich weiß, das ist extrem unsicher, aber wir befinden uns ja nur auf einer lokalen Maschine. Online sollte man das besser nicht machen.

Haben wir die portal-ext.properties Datei gespeichert, sind wir fertig. Wir können den Server jetzt, wie oben beschrieben, wieder starten und Liferay wird in der Datenbank automatisch die benötigten Tabellen erstellen und nach erfolgreichem Start wieder die Startseite öffnen. Nur diesmal komplett blank bis auf ein kleines Hello World Portlet und ein Login-Formular. Der Standard Admin Zugang ist "test@liferay.com" mit Passwort "test". Hier können wir uns einloggen und anfangen das Portal zu konfigurieren.