Hostname und Domain eines Debian Servers ändern

Der FQDN eines Debian Servers ist bei vielen Cluster-Anwendungen sehr wichtig. Hat man diese nicht einheitlich konfiguriert, sollte das vorab korrigiert werden. Das geht schnell und einfach über die Kommandozeile.

Mit folgendem Befehl lässt sich der Hostname ändern

> nano /etc/hostname

und anschließend mit dem Befehl

> hostname -F /etc/hostname

aktivieren. Der Domain-Name lässt sich über die hosts-Datei definieren

> nano /etc/hosts

Ob alles geklappt hat, lässt sich mit drei kurzen Befehlen prüfen

> hostname --short
> hostname --domain
> hostname --fqdn