Bell/Giro Crash Replacement - Fahrrad Helm wird bei Unfall günstig vom Hersteller ersetzt.

Wer einen Unfall mit dem Fahrrad hat und dabei seinen Helm beschädigt, sollte diesen auf jeden Fall austauschen. Das Styropor aus dem der Helm besteht ist so konstruiert, dass es bei Aufschlägen stark komprimiert und so eine Art Pufferzone bildet. Sind also in einem Helm nach einem Unfall Risse zu sehen, dann hat der Helm versagt. Sind Quetschungen zu sehen, hat der Helm perfekt funktioniert. Ein weiteres mal wird das Material allerdings nicht komprimieren und oft sind Risse im Material auch nicht mit bloßem Auge zu erkennen, können aber bei einem Folgecrash dazu führen, dass der Helm auseinanderbricht und nicht mehr schützt. Ein Unfallhelm sollte also auf keinen Fall weiter getragen werden. Bell und Giro bieten für beschädigte Helme ein Crash Replacement an. Alten Helm gegen neuen austauschen und nur 50% der UVP zahlen.

Wer sich jetzt denkt: "50% sind immer noch teuer bei solchen Hightech Helmen, dann geb ich halt in Zukunft nur das Nötigste für einen Helm aus", der sollte sich das nochmal überlegen. In der Regel fällt man nicht. Ich bin auf ca 30.000 km eigentlich nur zweimal heftig gestürzt und nur ein einziges mal hat der Helm Schaden genommen und mir meinen Kopf gerettet. Hätte ich immer billige Helme gehabt die albern aussehen und schlecht sitzen oder keine Luft durchlassen, hätte ich den Helm sicherlich nicht immer getragen. Und laut Murphys Gesetz stürzt man natürlich genau dann, wenn man den Helm nicht trägt. Da ist der Crash Replacement Service wirklich eine tolle Sache, die einem die Neuanschaffung etwas leichter macht. Funktionieren tut das folgendermaßen:

Auf die Webseite des Vertriebspartners in Deutschland gehen www.grofa.com und dort in der Spalte "Grofa Service" auf "Crash-Replacement" klicken. Dort kurz ein Formular ausfüllen und abschicken. Der Vertrieb meldet sich dann mit näheren Infos zur Abwicklung. In Anspruch nehmen kann man den Service bis zu drei Jahre nach Kaufdatum für Bell und Giro Helme.